Disqus-Kommentare für deinen Blog

Jeder hat eine Meinung, und jeder liebt es, diese zu teilen (vor allem über das Internet). Meinungen sind im Internet weiter verbreitet als Katzen, und das sagt schon eine Menge aus. 

Um die Möglichkeiten zu erweitern, damit andere ihre Kommentare zu deinem Blogpost veröffentlichen können, kannst du ganz einfach Disqus-Kommentare aktivieren (verfügbar über Disqus.com). 

Erfahre, wie das funktioniert, indem du dir das kurze Video unten anschaust und/oder die nachfolgende Anleitung liest.

 

Um Disqus-Kommentare einzurichten, gehe entweder zum Button für deine Blog-Einstellungen unterhalb deines Blogs oder zum Tab "Einstellungen" und wähle "Blog". Scrolle nach unten zu den Kommentaren und wähle "Disqus" im Dropdown-Menü des Kommentarsystems aus.

 

Alles, was du brauchst, um die Dinge ins Rollen zu bringen, ist ein "Disqus-Kurzname" für deinen Blog. Dieser wird über dein Disqus.com-Konto erstellt, über die Option "Disqus zur Seite hinzufügen", die sich in den Einstellungen befindet (unter dem Zahnrad-Symbol in der oberen rechten Ecke).

 

Auf dieser Seite findest du eine Option, um deine unverwechselbare Disqus-URL zu wählen. Diese ist identisch mit dem "Kurznamen", den wir in deinen Einstellungen suchen. Du kannst hier eingeben, was du möchtest, es wird keinen Einfluss auf deine Website haben.

Nachdem du den Namen deiner Website, die URL eingegeben und eine Kategorie ausgewählt hast, klicke auf den Button „Registrierung abschließen“. 

 

Dies öffnet eine Seite mit dem Titel „Wählen deine Plattform“, aber du kannst sie außer Acht lassen, weil Weebly – im Gegensatz zu den anderen Anbietern auf dieser Seite – sich um die Einrichtung automatisch kümmert. Du musst einfach nur den Kurznamen, den du oben erstellt hast, in das Kurznamenfeld in deiner Weebly-Blog-Einstellungen einfügen.

 

Speichere deine Änderungen und veröffentliche deine Website, um anzufangen, Disqus-Kommentare zu nutzen! Alle Kommentare, die über Disqus gemacht werden, werden (natürlich) auf deinem Blog zu sehen sein, müssen aber über dein Disqus-Konto moderiert werden.  

War dieser Beitrag hilfreich? 25 von 30 fanden dies hilfreich