Suchmaschinenoptimierung für den e-Commerce: Verbessern Sie die Suchmaschinenplatzierung Ihrer Produktseiten mit Linkbuilding


Laut einer aktuellen Studie von BloomReach Inc., einem Anbieter für Suchtechnologie, beginnt über ein Drittel aller Kunden die Produktsuche in den Suchmaschinen.1 Daher ist es nicht wirklich überraschend, dass eine starke Strategie der Suchmaschinenoptimierung (SEO) sich wesentlich auf das Wachstum Ihres Unternehmens auswirken kann.


Die Verbesserung des technischen Fundaments Ihrer Webseite kann hier einen großen Unterschied ausmachen. Wie auch ein intelligentes Marketing in den sozialen Netzwerken. Aber von all den Signalen, die Google und Bing davon überzeugen, dass Ihr Shop einen Besuch wert sei, sind nur wenige so sehr wertvoll, wie die Links zu Ihren Produktseiten.


Hier sind vier Möglichkeiten dafür, mehr Links und mehr Kunden zu erhalten.


1. Achten Sie auf Ihre Publicity


Jeder Link zu den Produktseiten Ihres Unternehmens hilft, aber einen News-Kanal dazu zu bringen, über Ihre Arbeit zu berichten, ist noch besser. Sammeln Sie jeden Clip und Höhepunkt auf Ihrer e-Commerce-Seite. Die in Philadelphia ansässige Mueller Chocolate Co. hat sich das zu Herzen genommen und bietet unten auf der Seite eine Vorlage, die Links zu "lokalen Nachrichten" enthält, wo eigenwillige Konfektionen vorgestellt werden, wobei einige davon wie Körperteile geformt sind. Klicken Sie auf den Link zu "Mike Tyson tweets our ears" für eine Meldung eines CBS-Tochterunternehmens von 2014, wo der frühere Champion in den sozialen Netzwerken die Vorzüge eines bekannten Müller-Favoriten hervorhebt.


2. Erstellen von Blog-Beiträgen auf anderen Seiten


Sie verfügen über Fachwissen, dass auf anderen Seiten von Nutzen sein könnte? Nutzen Sie die Gästeblogs und bitten Sie darum, einen Link zu Ihrer Seite zu integrieren. Kate McCabe tut dies bereits mit ihrer Seite Solful Health und hofft, so Kunden für ihre Ernährungsberatung und Yoga-Kurse zu gewinnen. Eine einfache Biografie ist in den meisten Fällen ausreichend, wie Sie mit diesem letzten Beitrag bei Florida Food & Farm sehen können:


Kate McCabe ist Ernährungsberaterin, Yoga-Lehrerin und Wellness- und Ernährungs-Autorin aus West Palm Beach. Sie ist eine freiberuflich Mitwirkende bei Florida Food & Farm und veröffentlicht auch noch andere Publikationen im gesamten Land. Treten Sie mit ihr in Kontakt auf solfulhealth.com.


3. Verbinden Sie Ihr Produkt mit einer unwiderstehlichen Geschichte


Externe Links sind eine großartige Sache, aber auch interne Links leisten vorzügliche Arbeit, Besucher Ihrer Webseite zum Bleiben zu bewegen. Sie kennen dieses Dynamik bei der Arbeit, wenn Sie in ein Geschäft gehen und ein Angestellter Sie fragt, ob sie irgendwelche Fragen haben. Je neugieriger SIe sind und je mehr Zeit Sie im Geschäft verbringen, desto wahrscheinlicher werden Sie auch kaufen. Zumindest in der Theorie.


Die Webseite der Kunstgenossenschaft Nomadic Ground mit Sitz in San Francisco führt diese Idee zu einem wundervollen Extrem, indem sie Links für das Hervorheben einer breiten Auswahl von Geschichten einsetzt - von den etymologischen Ursprüngen des "Mahlens" bis hin zu den Menschen hinter der Genossenschaft, ihre Mission und die Berichterstatter, Poeten und anderen Künstler, die aus den Verkäufen des nach Kundenwunsch gerösteten Gourmet-Kaffees finanziert werden.

4. Hervorheben der Vielfalt Ihrer Produktpalette


Interne Links sind einfacher zu finden, wenn Sie eine Auswahl von Produkten in Unterkategorien einteilen. Odd Petals, ein kreativer Ausstatter für Heimwerkerkleidung, setzt das um, indem dieser nicht nur seine eigene Arbeit in den Vordergrund stellt, sondern auch die Künstler, die in Zusammenarbeit mit dem Shop Designs an den Mann bringen möchten.


Die meisten der bei Odd Petals verkauften Produkte sind auf unterschiedliche Weise organisiert. Sie könnten beispielsweise die Bekleidungskategorie besuchen und finden dort Shirts, die Sie ansprechen. Oder Sie durchsuchen die Seite nach einem bestimmten Künstler und bestellen das Design, das Ihren Vorstellungen am besten entspricht. In jedem Fall ermöglichen die internen Links eine Anzeige der relevantesten Produkte für die von Ihnen besuchte Seite.


Eine gewaltige Chance, die wächst und wächst


Vielleicht klingt all dieses Linkbuilding nach zu viel Arbeit. Aber das muss es nicht sein. Ein paar Beiträge in Gästeblogs und etwas intelligentes Marketing in den sozialen Netzwerken sorgen meistens schon für den Großteil der von Ihnen benötigten externen Links, während intelligente Verweise zu Ihren eigenen Produkten für den Rest sorgen.


Und wenn Sie ein Online-Händler sind war es noch nie wichtiger als heute, an der Suchmaschinenplatzierung Ihres Shops zu arbeiten. Laut eMarketer soll der e-Commerce-Umsatz des Einzelhandels auch dieses Jahr um 23,7 Prozent auf 1.915 Billionen USD ansteigen und sich bis zum Jahr 2020 mehr als verdoppeln.


Kleinunternehmen wie Ihres können sich ein Stück dieses Kuchens sichern, aber nur, wenn Sie sich die Zeit nehmen, Ihren Seiten eine umfangreiche Reihe von unterhaltenden und informativen Links hinzuzufügen. Auf was warten Sie noch?

Möchten Sie mehr erfahren über die Suchmaschinenoptimierung für Produkte und den e-Commerce? Beginnen Sie hier.

1. https://www.internetretailer.com/2016/09/02/words-matter

War dieser Beitrag hilfreich? 1 von 4 fanden dies hilfreich